Montag, 15. Januar 2018

Selbsteinschätzungsbogen: Mitarbeit im Unterricht

Die grundsätzliche Idee habe ich bei meinem Mann abgeschaut und heruntergebrochen für meine Dreier.Die Kinder sollen mit Hilfe der Zielscheibe einschätzen, wie sie im Unterricht mitarbeiten. 
Mein Mann lässt die Schüler (Gymi, Mittel- und Oberstufe) dann auch noch mündliche Noten einschätzen. Darauf verzichte ich, das halte ich bei den Kleinen noch nicht für realistisch 😊
Ich habe die Zielscheibe universell erstellt, sodass ich sie in mehreren Fächern (Mathematik, Deutsch und Sachunterricht) nutzen kann.
Ihr bekommt sie hier!

An den fachlich spezifischen Bögen sitze (und vorallem formuliere) ich noch. Ich denke Ende der Woche werden diese dann auch soweit sein.
Ich bin gespannt, wie die Kids zurechtkommen, denn mir ist klar, dass es für viele wahnsinnig schwer ist, sich selbst realistisch einzuschätzen. Aber ich möchte die Kinder nach und nach heranführen, ihr Verhalten/ihr Lernen zu reflektieren.

Die Kinder bekommen von mir für die Einschätzung farbige Klebepunkte. Damit kann ich sicherstellen, dass genug Platz bleibt für meine eigene Einschätzung und muss nicht jedem erklären welche Farbe er nun verwenden darf und welche nicht, wie groß die Punkte sein sollen,... Außerdem hoffe ich, dass es einfach ein klein wenig motiviert, wenn man mal was aufkleben darf. Ich selbst bepunkte dann auch, aber in einer anderen Farbe. Die Farben kann man unten als Legende nochmal aufkleben oder die kleinen Kreise entsprechend ausmalen. Ich selbst nutze dazu diese Punkte, die finde ich von der Größe her gut und preislich super!

Die Bögen dürfen die Eltern beim Lernentwicklungsgespräch zum Halbjahr selbstverständlich auch einsehen, sie zeigen ja auch, wie sich die mündliche Note zusammensetzt.

Gibt es jemand von euch, der auch Selbsteinschätzungen heranzieht?
Wie gestaltet ihr das? Welche Vorlagen nutzt ihr?

Grüße Tanja

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Quellenhinweise:
- Schrift „Grundschudru basic“ von Florian Emrich
- Smiley aus Microsoft Word

Hinweis: Der Link zu Amazon läuft über das Amazon Partnerprogramm.

Sonntag, 14. Januar 2018

Bloggeburtstag mit kleinem Gewinnspiel

Die Grundschul-Ideenbox feiert 2. Geburtstag 😍


Als ich vor 2 Jahren (ok, am 10. Januar wars) beschlossen habe, das Experiment Blog zu wagen, dachte ich nicht, dass ich es nach 2 Jahren immer noch mache bzw. das es tatsächlich auch Menschen gibt, die hier treu mitlesen. Herzlichen Dank dafür! Mittlerweile ist das Bloggen schon auch ein Hobby geworden und ich freue mich über jeden, der mitliest, Anregungen gibt oder einfach einen netten Kommentar hinterlässt.

Weil es zum Geburtstag ja Geschenke gibt, möchte ich ein kleines Gewinnspiel starten.
Was gibt es zu gewinnen?
1x Bildwörterbuch DAZ
1x Buch für die Klassenbücherei
1x Literatur Bewegter Matheunterricht 

Teilnehmen ist ganz easy! Beantworte bitte einfach folgende Fragen:
Was ist dein Lieblingsmaterial hier auf dem Blog?
Was würdest du gerne gewinnen?

Ausgelost wird am Sonntag 28.1.

Grüße Tanja

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Quellenhinweis:
Bild: https://www.teacherspayteachers.com/Store/Kate-Hadfield-Designs

Freitag, 12. Januar 2018

Lernentwicklungsgespräche mit Schülern: Zielvereinbarungen

Die ersten kurzen Gespräche mit den Kids haben im 2. Teil der Woche stattgefunden. Ich dachte ja, ich muss vielleicht auslosen, wer anfangen muss, da keiner hier schreien wird.
Pustekuche! Als ich gefragt hatte, gingen nahezu alle Hände nach oben 😊
Auf die Frage, warum sich jetzt alle melden, kamen echt nette Antworten:
"Endlich fragt mich mal jemand!"
"Ich möchte dir unbedingt erzählen, was ich machen will!"
"Ich bin gespannt, was wir reden."
Ausgelost habe ich letztendlich doch, da eben so viele direkt drankommen wollten.

Zu Beginn des Gespräches selbst, haben wir kurz überlegt, ob das vom Kind gewählte Ziel realisitisch umsetzbar ist oder ob es etwas heruntergebrochen bzw. konkretisiert werden muss.
Anschließend haben wir Maßnahmen besprochen, wie das Ziel erreicht werden kann. Dabei kam der Einsatz des Kindes (Was wirst du dafür tun?), aber auch meine Unterstützung (So könnte ich dir helfen!) zur Sprache.
Als Zielvereinbarung habe ich dann Ziel und Maßnahmen auf folgendes Blatt notiert und wir haben beide als Gesprächsteilnehmer unterschrieben. Die Unterschrift war Idee eines Kindes, da wir uns ja schließlich daran halten möchten. Vor den Osterferien (Mitte März) finden dann nochmal Gespräche statt, um zu schauen, wo nachjustiert werden muss. So haben die Kids etwa 6 Wochen Schulzeit, um an ihren Zielen zu arbeiten.

Die Zielvereinbarungen werden auch Gegenstand des Lernentwicklungsgespräches mit den Eltern nach den Faschingsferien sein. Hier soll ein erstes Resümee gezogen werden und die Eltern können sich in die Unterstützungsmaßnahmen einklinken, wenn nötig.

Ich bin gespannt, was sich tut!

Grüße Tanja

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Quellenhinweise:
- Schrift "Swagger" von Krysten Tom
- Bilder von Educlips (www.teacherspayteachers.com/store/Educlips)
- Bilder von Molly Tillyer (www.teacherspayteacher.com/store/Molly-Tillyer

Dienstag, 9. Januar 2018

Drehfix: Aufsatzhelfer

Die zweite Drehfixscheibe ist fertiggestellt.
Sie enthält auf der einen Seite ganz allgemeine Tipps zum Aufsatzschreiben:
Aufbau, Einleitung, Hauptteil, Schluss und 2x Schreibtipps, was gute Geschichten ausmacht

Die Rückseite enthält eine Sammlung verschiedenster Satzanfänge, die ich versucht habe etwas thematisch zu ordnen:
Begründungen, Spannung, Abfolge, 2x zeitlich und verschiedene

Die Drehscheibe könnt ihr hier herunterladen.
Die Kinder dürfen die Scheiben bei mir als "Spickzettel" zum Aufsatzschreiben bzw. zur Überarbeitung nutzen.
Es gäbe gerade bei den Satzanfängen vermutlich noch einige mehr, die man hätte auflisten können, aber ich denke es ist schon ein recht großes Sammelsurium entstanden.

Die ersten Drehfixscheiben zu den Wortfeldern findet ihr hier.
Hergestellt hab ich sie wie die erste auch mit den schwarzen Plastikbuchschrauben, die sind dafür echt perfekt! Die etwas ausführlichere "Anleitung" findet ihr auch bei den oben verlinkten ersten Drehscheiben.

Grüße Tanja

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Quellenhinweise:
- Schrift "Swagger" von Krysten Tom
- Schrift „Grundschudru basic“ von Florian Emrich
- Bilder von Educlips (www.teacherspayteachers.com/store/Educlips)
- Hintergrundbild aus dem Worksheet Crafter
- Erstellt mit dem Worksheet Crafter - www.worksheetcrafter.com

Hinweis: Der Link zu Amazon läuft über das Amazon Partnerprogramm.

Kleine Aufsatzübung: Wortfeld "sagen"

Die nächste kleine Übung zum Überarbeiten von Aufsätzen ist das Auswählen von passenden Alternativen zum Verb "sagen", das sich ja immer gehäuft findet.
Die erste Variante ist eine Ankreuzvariante. Die Kinder entscheiden zunächst, welches Verb überhaupt nicht passt und streichen es durch. Anschließend sollen sie aus den verbleibenden Verben, das Verb wählen, welches ihrer Meinung nach am besten zum Satz passt. Da gibt es natürlich Spielraum und mehrere Möglichkeiten sind richtig!

Die zweite Variante ist eine Lückenvariante, bei der die Lücke passend gefüllt werden soll. Es soll jeder Satz zweimal unterschiedlich "gefüllt" werden, um den Kids auch zu zeigen, dass selbstverständlich in der Regel mehrere Verben als Alternativezu finden sind.

Hier bekommt ihr die Blätter:
- Wortfeld sagen - Ankreuzen
- Wortfeld sagen - Lücke füllen

Grüße Tanja

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Quellenhinweise:
- Erstellt mit dem Worksheet Crafter - www.worksheetcrafter.com
- Schrift "Grundschudru basic" von Florian Emrich

Montag, 8. Januar 2018

Schreib- /Gesprächsanlass: Start ins neue Jahr

Da bei meinen Kids normale Erzählkreise einfach nicht funktionieren, da sie zu schnell unruhig werden, lasse ich sie in der Regel in kleinen Grüppchen von den Ferien erzähen und anschließend jeden etwas aufschreiben - dafür hab ich schon verschiedenste Ideen genutzt (z.B. die Erzählsteine, eine Ferienpostkarte oder Nacherzählung eines Ferienerlebnisses des Partners,...)

Nun habe ich mir diesmal, wie einige andere auch, ein Schreibblatt fürs neue Jahr gestaltet, auf welchem die Kinder von ihren Ferien und Weihnachten/Silvester berichten sollen und außerdem traditionell zum neuen Jahr eigene Vorhaben und Wünsche für Freunde/Familie formulieren. Diese beiden Blätter sind bewusst mit viel Freiraum gestaltet, da sich die Kinder dafür Zeit nehmen sollten.
 Das hat im Großen und Ganzen echt auch gut geklappt!

Die persönlichen Vorhaben sind dann Grundlage oder Gesprächsanlass für kurze Kindergespräche, die ich vor den Lernentwicklungsgesprächen noch mit den einzelnen Kindern führen möchte. Dafür nutze ich die großen Pausen und "bestelle" mir die einzelnen Kinder ein. Die Kinder dürfen/sollen ja an den Lernentwicklungsgesprächen teilnehmen (neu seit neuem Bildungsplan/neuer Notenbildungsverordnung) und ich möchte daher einen Teil mit den Kindern gemeinsam gestalten, über den wir dann auch gemeinsam die Eltern informieren.

Die Arbeitsblätter bekommt ihr hier.

Grüße Tanja

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Quellenhinweise:
- Schrift "Swagger" von Krysten Tom
- Rahmen von Educlips (www.teacherspayteachers.com/store/Educlips)
- Pinnadeln von Molly Tillyer (www.teacherspayteacher.com/store/Molly-Tillyer)

Sonntag, 7. Januar 2018

Kleine Aufsatzübung: Einleitungssätze verlängern - Teil 2


Nun noch die bereits angekündigte 2. Variante des Verlängern der Einleitungssätze.
Es sind wieder Sätze vorgegeben und darunter finden sich Tipps mit Fragen, die zum Überarbeiten anregen sollen. Die Kinder sollen mit Hilfe derer die Sätze erweitern, um etwas mehr Informationen hineinzupacken. So kennen es meine Kids bereits von Übungsgeschichten.

Hier bekommt ihr das Arbeitsblatt!

Grüße Tanja

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Quellenhinweise:

- Erstellt mit dem Worksheet Crafter - www.worksheetcrafter.com
- Schrift "Grundschudru basic" von Florian Emrich

Vorbereitung der Beratungsgespräche zu den Grundschulempfehlungen

So, zurück aus dem Winterschlaf 😉

Als ich einer Kollegin meine Materialien zu den Beratungsgesprächen gegeben habe, fiel mir auf, dass noch 2 weitere Dinge auf der Festplatte schlummern und den Weg hier her noch nicht gefunden haben.

Zum einen habe ich mir einen Ablauf als Übersicht für mich bzw. die Eltern erstellt, der einfach auf dem Tisch lag. Dieser dient als Orientierung während des Gesprächs. Mit Unterschriften sind die Unterschriften auf den offiziellen Formularen gemeint.
Ich kam mit diesem Ablauf gut zurecht. Meine Gespräche waren mit einem Zeitfenster von 25min + 5 Min. Puffer angelegt und das Zeitfenster war gut gewählt so! Werde ich im nächsten Jahr wieder so machen.

Zum anderen habe ich einen Vorbereitungs-/Protokollbogen erstellt bzw. den einer lieben Kollegin (danke Sabrina!) etwas abgeändert und ihn mit ins Gespräch genommen. Ich weiß, dass der Notendurchschnitt nicht mehr ausschlaggebend ist, allerdings gibt er eben doch eine ganz gute Orientierung. Natürlich zählt der pädagogische Gesamteindruck!
Unter Elternwunsch und Begründung habe ich mir während des Gesprächs Notizen gemacht. In das Protokoll der Klassenkonferenz muss ja auch der Elternwunsch mit aufgenommen werden (oder hat sich das seit letztem Jahr verändert?), daher hab ich mir diesen so deutlich notiert.

Hier bekommt ihr die Materialien:
- Ablauf
- Vorbereitung/Protokoll

Grüße Tanja

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Quellenhinweise:
- Schrift "Grundschudru basic" von Florian Emrich
- Bild: pixabay.com (geralt)

Samstag, 23. Dezember 2017

Frohe Weihnachten und Blogpause

Ich wünsche euch von Herzen frohe Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr. Genießt die Ferien und legt auch mal die Füße hoch!



















Das ist mein Muster für unsere spontanen Weihnachtskarten gewesen. Die Idee für das Bild entstammt einer Facebookgruppe, das Lücken-Gedicht habe ich bei @grundschulchaos auf Instagram entdeckt. Herzlichen Dank für die tollen Ideen!
Falls es mal jemand nachbasteln möchte: Die Einlinientechnik bedarf ein klein wenig Übung, sonst sind die Linien zu dicht nebeneinander oder das Bild insgesamt zu voll. Außerdem ist es einfacher die Kids über den Rand hinausmalen zu lassen, sonst hat man nachher außen herum ein einziges weißes Feld. Es gibt auch die Möglichkeit ein leeres Rechteck mit der Linie bemalen zu lassen und anschließend Freihand Figuren-Umrisse zeichnen zu lassen, die dan coloriert werden. Meine Variante ist die "45min"-Variante. Ich habe die Bilder ausgedruckt und dann darüber die Linie malen lassen.
Funktioniert übrigens bestimmt genauso toll mit Osterbildern und einem Ostergedicht 😉

In diesem Sinne wünsche ich euch alles Gute! Wir sehen/lesen uns im neuen Jahr!
Grüße Tanja

Dienstag, 19. Dezember 2017

Kleine Aufsatzübung: Einleitungssätze verlängern

Heute gibts eine kleine Übung, um (Einleitungs-) Sätze etwas auszugestalten.
Meine Kids haben noch Schwierigkeiten verschiedene Schreibtipps umzusetzen oder sich etwas darunter vorzustellen. Diese möchte ich daher nun nach und nach nochmal vertiefen.

Den Anfang macht die Ausgestaltung bzw. Verlängerung eines Satzes. Viele schreiben z.B. bei Bildergeschichten wirklich nur die allernötigsten Informationen. Ich möchte die Kids mit Hilfe von Stichworten zum Verlängern der Sätze anregen. Die Stichworte werden in einem 2. Schritt dann durch kurze Fragen/Fragewörter ersetzt, so, wie ich es auch beim Konzept-Aufsatz als Tipp mache.

Das Arbeitsblatt dazu bekommt ihr hier.
Die Lösungen können recht unterschiedlich ausfallen, je nachdem wie die Kinder manche Stichworte auslegen - aber hey, darum gehts doch beim Geschichten schreiben 😉

Grüße,
Tanja

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Quellenhinweise:


- Erstellt mit dem Worksheet Crafter - www.worksheetcrafter.com 
- Schrift: "ABeeZee"  by Anja Meiners