Dienstag, 30. Mai 2017

Freiarbeit-Kärtchen: Schriftliche Division mit Rest



Mir ist eben aufgefallen, dass ich die Kärtchen für die schriftliche Division mit Rest noch gar nicht hochgeladen habe. Sei hiermit nachgeholt!
Hier geht es zum Material.


Der Einfachheit halber habe ich nun doch noch zusätzlich Lösungsfächer erstellt.
Dort sind pro Kärtchen dann die Lösungszahlen zu den Fächer unsortiert zum Abgleich vorhanden.
Die Fächer lege ich auf einen Tisch vorne im Klassenzimmer und sobald ein Kind einen Fächer (oder einen Teil davon) abgeschlossen hat, kommt es nach vorne und kontrolliert mit Hilfe des Lösungsfächers.

Die Lösungsfächer verbinde ich in der oberen Ecke neben der größeren Zahl auch mit dem farblich passenden Briefknopf (habe ich im ersten Beitrag zu den Freiarbeitskärtchen darüber berichtet).
Den Lösungsfächer bekommt ihr hier.
In den anderen Beiträgen ergänze ich die Fächer dann noch.

Sonntag, 28. Mai 2017

Freiarbeit-Kärtchen: Schriftliche Addition und Subtraktion Klasse 4

Zur Wiederholung der schriftlichen Rechenverfahren, die bereits aus Klasse 3 bekannt sind, gibt es nun Übungskärtchen zur schriftlichen Addition und Subtraktion in größerem Zahlenraum.



Hier geht's zum Material!Hier gibt es die Lösungskärtchen.
Demnächst folgen dann auch Kärtchen für Klasse 3.
Was meint ihr denn zum "Design" der Kärtchen?  Ist es euch zu schlicht oder passt das so?
Der farbige Rahmen zeigt, zu welchem Fach ein Fächer gehört (Mathe ist blau, Deutsch wird rot). Je dunkler der Farbton desto höher die Klassenstufe :-) Das sind so meine Überlegungen dazu gewesen.

Grüße FrauS

Mittwoch, 24. Mai 2017

Rechtschreib-Schatzkiste: b am Ende/ im Auslaut und hörbares h

Und weiter geht es mit den nächsten Kärtchen für 2 weitere Schubladen...

Wörter mit b am Ende/ im Auslaut
Wörter mit hörbarem h

Beim hörbaren h sind Wörter enthalten, bei denen zuerst verlängert werden muss,
um das h hörbar zu machen.

Viel Spaß beim Schnipseln und Laminieren 😊


Samstag, 20. Mai 2017

Freiarbeit-Kärtchen: Rechenkärtchen zur schriftlichen Multiplikation

Nun gibt es die nächsten Freiarbeitskärtchen für meine Vierer: Schriftliche Multiplikation
Manche haben noch Übungsbedarf beim stellengerechten Untereinanderschreiben bei mehrstelligen Faktoren, andere machen einfach noch zu viele Leichtsinnsfehler beim kleinen 1x1. Da man das aber ja auch zum Rechnen der Probe bei der schriftlichen Division noch braucht (und auch sonst nicht ums kleine 1x1 herumkommt) wird es nun nochmal wiederholt.


Ergänzung: Hier gibt es den passenden Lösungsfächer und hier die Erklärung dazu.

Freitag, 19. Mai 2017

Danke :-)


Liebe Michaela,
ganz herzlichen Dank für das Büchlein! Es kommt nun erstmal in die Klassenbücherei und darf dann
im nächsten Jahr auf den Thementisch. Denn dann werden wir das Thema "Tiere an Bach und Weiher" wieder im Sachunterricht behandeln.
DANKE!

Donnerstag, 18. Mai 2017

Freiarbeit-Kärtchen: Rechenkärtchen zur schriftlichen Division

Heute gibt es einen ersten Teil des Freiarbeitsmaterials, welches ich mir gerade für die Übungsphasen in Mathe und für die Freiarbeit erstelle. Es ist bewusst schlicht gehalten.
Diese ersten Kärtchen beinhalten die schriftliche Division.



Die Blätter laminiere ich, damit die Kids die Aufgaben mit abwischbaren Folienstiften nutzen können. Die Zahlen kennzeichnen die "Fächer-Nummer" da ich die 4 Kärtchen pro Blatt als "Fächer" zusammenfasse. Es sind dann immer 8 Aufgaben pro Fächer und insgesamt gibt es 10 Fächer.

Den Lösungsfächer habe ich nun ergänzt. Er ist hier zu finden. Die Erklärung gibt es hier.

Die Fächer werden mit Briefknöpfen zusammengehalten.
Beim Lochen darauf achten, dass man nicht zu nah am Rand locht!
Großer Vorteil: haltbar und wiederverwendbar, falls man mal Kärtchen austauschen muss 😊
Die Idee, Briefknöpfe zu verwenden, habe ich bei unserer Inklusionskollegin gesehen - danke Susi! 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hinweis: Der Link zu Amazon läuft über das Amazon-Partnerprogramm.




Samstag, 13. Mai 2017

Rechtschreib-Schatzkiste: g und d am Ende/ im Auslaut

Jetzt war es lange ruhig um die Rechtschreib-Schatzkiste 😔
Lag hauptsächlich daran, dass ich Teile noch ergänzt hatte und die dann dummerweise nur als pdf gespeichert und dann festgestellt, dass ich die roten Markierungen vergessen hatte - also nochmal von vorne anfangen 😓

Nun sind zumindest mal die beiden Kategorien wieder hergestellt:

Wörter mit g am Ende/ im Auslaut
Wörter mit d am Ende/ im Auslaut 


Grüße,

FrauS

Mittwoch, 10. Mai 2017

Lesetagebuch: 2.Teil

Wie versprochen, hier der 2. Teil des Blanko-Lesetagebuchs:

Fortsetzungsgeschichte - Was wohl in einem 2. Band stehen könnte?
Aus der Sicht von... - Einen Teil der Geschichte aus der Sicht einer beteiligten Person schreiben
Brief an eine Figur - Leserbrief an eine Figur schreiben
Werbung - Werbesprüche und ein Plakat entwerfen
Ortsbeschreibung/Wegskizze - Einen Ort oder den Weg dorthin malen oder beschreiben
Interview - Der Lieblingsfigur Fragen stellen
Comic - Zeichne zu einer Stelle des Buches einen Comic mit 4 Bildern
Zeitungartikel - Zu einer spannenden Stelle einen Zeitungsartikel schreiben
Brief an den Autor - Eine Rückmeldung zum Buch geben, offene Fragen stellen
Lieblingsstelle - Abschreiben der Lieblingsstelle
Personendiagramm - Die Beziehung der Personen untereinander (Geschwister, Eltern, Freunde,...)
Zwischentext - Schreibe auf, was zwischen 2 Kapiteln passiert sein könnte

Und wer möchte: Bewertungsraster

Alle Materialien sind mit dem Worksheet Crafter erstellt: www.worksheetcrafter.com

Dienstag, 9. Mai 2017

Lesetagebuch: 1.Teil

Gestern waren wir im Bücherladen zu Gast und durften nach verschiedenen Quizrunden und einer Erkundung des Bücherladens unsere Exemplare des "Ich schenk dir eine Geschichte"-Buches in Empfang nehmen. Die Kinder freuen sich schon sehr darauf, dass wir das Buch in Teilen im Unterricht lesen werden. Geplant habe ich 1-2 Stunden in der Schule und 1-2 Stunden Arbeit zuhause.

Mit der letzten 4. Klasse habe ich das Lesetagebuch passend zum Buch genutzt. Ihr findet es hier in 2 verschiedenen Versionen (normal und für inklusive Beschulung) und mit weiterem Ergänzungsmaterial. Es ist recht eng geführt mit Fragen zum jeweiligen Kapitel, Zusammenfassung und zum Schluss einzelnen Zusatzaufgaben. Vor zwei Jahren hatte ich auch Teile des Ergänzungsmaterials genutzt. Das scheidet dieses Jahr thematisch aus, da wir Deutschland bereits im Sachunterricht ausführlichst behandelt haben.


Daher entschied ich mich, selbst eine Vorlage für ein recht freies Lesetagebuch zu gestalten. Die Anregung dazu stammt aus einer Facebook-Gruppe.
Das Blanko-Lesetagebuch lässt sich für jedes beliebige Buch einsetzen. Es wäre also auch denkbar, dass jedes Kind ein anderes Buch liest und ein Lesetagebuch dazu führt. Um die Auswahl der Aufgaben zu erleichtern, werde ich alle Teile einzeln zur Verfügung stellen. Wer es gerne als Broschüre drucken nd dann in ein A4-Heft vergrößern möchte, kann ja mit einem entsprechenden Programm die pdf-Dateien zusammenführen. Ich werde es so machen 😎

Das Deckblatt soll gestaltet werden mit dem Titel des Buches und einem passenden Bild. Dies ist nirgends extra als Aufgabe formuliert.

Zu jedem Kapitel können diese beiden Seite einmal ausgedruckt werden. Sie sind bei mir der Pflichtteil, der auch für jedes gelesene Kapitel bearbeitet werden muss:
Zusammenfassung des Kapitels
Fragen zum Kapitel




Einen Teil der weiterführenden Aufgaben gibt es auch schon:
Der Bücherdetektiv - Fragen rund ums Buch beantworten
Personen hinter dem Buch - Steckbriefe zu Autor und Illustrator
Ich wäre gerne du... - Personenbeschreibung einer Figur
Personen und Figuren im Buch - Liste anfertigen, welche Figuren im Buch vorkommen
Tagebucheintrag - Aus der Sicht einer beteiligten Person schreiben
Kreativ-Seite - Eine Seite zu einem Kapitel gestalten

Alle Materialien sind mit dem Worksheet Crafter erstellt: www.worksheetcrafter.com 

Weitere Aufgaben werde ich ich euch in den nächsten Tagen hochladen.
Habt ihr Wünsche oder Anregungen für weitere Inhalte?

Sonntag, 7. Mai 2017

Personenbeschreibung: 2. Kartei zur Übung

Wie bereits angekündigt gibt es nun die nächsten Bilder für die Personenbeschreibungen.
Es hat leider länger gedauert, da ich selbst direkt nach den Osterferien 2 Tage in der Schule und dann erstmal krank war, anschließend Schullandheim, 2 Tage Schule und nun hats mich schon wieder erwischt und ich habe das Wochenende hauptsächlich im Bett/auf dem Sofa verbracht. So, genug gejammert!
Jetzt ist die Kartei endlich soweit.
Vom "Typ" her sind die Bilder völlig anders als die erste Kartei, aber mir gefallen die Bilder von Illumismart sehr gut und sie sind super für die nächste Stufe der Übung geeignet, da sie mehr Details enthalten, als die letzten Bilder, aber eben noch einen Zwischenschritt anbieten, bevor wir dann echte Menschen zum Beschreiben nehmen.
Hier werden wir zunächst mit Mitschülern anfangen und ganz zum Schluss auch uns unbekannte Personen wählen. Vielleicht schaffe ich es, euch dafür auch eine Kartei anzufertigen.



Hier bekommt ihr die Kartei.
Die Vornamen sind diesmal teilweise die, wie die "Personen" von Illumismart benannt wurden. Alle anderen Angaben sind wieder erfunden. Auch diesmal habe ich Schreibtipps ergänzt - wer möchte kann diese zur Differenzierung wieder auf die Rückseite der Karten geben. Klar ist, dass natürlich auch andere Formulierungen in Frage kommen, deswegen nenne ich sie ja auch nur Schreibtipps.

Die nächsten Tage geht es dann auch endlich mit der Rechtschreib-Schatzkiste weiter.

Rezension: Hasenstarke Rätsel und Mandalas

Eine neue Rezension ist im entsprechenden Reiter zu finden.


Wie bereits in der anderen Rezension zum Hasen Paul, spielt er auch hier wieder die Hauptrolle in der durchgängigen Geschichte, die dem Mal- und Rätselbuch seinen Rahmen gibt.
Die Empfehlung des Duden-Verlags für den Einsatz ist die Vorschule, aber ich kann mir einen Einsatz im DAZ/VKL auch gut vorstellen, wenn die Lehrkraft die Geschichte liest und die Kids die Rätsel lösen bzw. Bilder anmalen dürfen.

Freitag, 5. Mai 2017

... aber ich brauch doch einen Gute-Nacht-Kuss!

Und viele weitere Anekdoten kann man nach so einem Schullandheim berichten. Dabei waren wir doch nur 1,5 Tage fort 😊 Es war mein erstes Schullandheim und ich war echt gespannt, wie es so werden wird.

Es beginnt mit Kindern, die sich im Bus übergeben und direkt hinterher wieder Chips und Schokolade naschen - man könnte ja "Zeit vergeuden". Außerdem weiß ich jetzt, warum die Betten der Lehrer bereits bezogen waren, mir hingen nach gefühlt 100 Bettdecken die Arme beinahe bis zum Boden.
Ein Highlight beim Mittagessen waren die beiden Jungs, ja wirklich Jungs, die sich zum Essen einen riesigen Salatteller am Buffet holten.
Mittags beim "Wandern" wurde schon nach 5 min gefragt, wie lange wir wohl noch unterwegs sein werden, dafür haben dann aber doch alle sehr gut durchgehalten und hatten viel Spaß auf dem Abenteuerspielplatz oder bei der Burgruine. Zwischendurch entstanden tolle Erinnerungsfotos und man konnte sich total gut und entspannt mit den Kids unterhalten.
Abends war es erstaunlich schnell ruhig, zumindest so, dass außerhalb der Zimmer nichts mehr zu hören war. 2 Anekdoten gab es dennoch: Zum einen das obercoole Jungszimmer, in dem plötzlich eine Spinne war und so schnell konnte man gar nicht gucken, wie die Jungs wie kleine Bübchen in der Ecke standen und gewartet haben, dass wer kommt und ihnen das Tier entsorgt. Im genau gleichen Zimmer gabs dann den Überschrift-Satz zu hören und ich musste echt schmunzeln.
Ein Fall von Heimweh gab es auch, aber der konnte mit etwas gutem Zusprechen und einem kleinen Pläuschchen am Bettrand behoben werden.
Die Nacht ansich war sehr ruhig, beim Kontrollgang um halb 12 war Ruhe 😏
Am nächsten Tag war schon wieder Kofferpacken angesagt und wir machten einen letzten Ausflug ein Teil der Kinder zur Sommerbobbahn und der andere Teil zum Kletterpark. Hier galt es teilweise sich zu überwinden. Mit einzelnen Kindern bin ich dann Bobbahn gefahren, da sie sich allein nicht trauten. So konnte jeder an diesem Vormittag noch etwas erleben, bevor wir mit dem Bus wieder gen Heimat fuhren. Die Heimfahrt verlief ruhig und entspannt.
Insgesamt war ich sehr positiv überrascht von meinen Chaoten, es gab zwar einzelne Reibereien, aber die 1,5 Tage verliefen deutlich entspannter als mancher Schultag.
FAZIT: Tolle Erfahrung, werde ich in 2 Jahren sicher wieder machen!